Freitag, 16. Oktober 2015

Startschwierigkeiten, Sprachschwierigkeiten

Deutsche Sprache, schwere Sprache? Hmm, ich find Swahili und Sambaa auch nicht gerade einfach..

16.09.2015, Mittwoch

Am Mittwoch stellt mich David  in der Primary School in Kwekitui, etwa 15 Minuten zu Fuß von zu Hause entfernt, vor und sagt: „Du kannst machen, was du möchtest, mit wem auch immer du dich am besten verstehst.“ Also bleibe ich den Vormittag mit Rehema in der Bibliothek, wo sie arbeitet, weil ich mich mit den anderen Lehrern ja noch nicht verständigen kann. Wenig Bücher, keine Schüler. Wir setzen uns nach draußen in die Sonne und lernen Kiswahili. Sie erzählt mir, dass sie einen deutschen Mann finden möchte und dann studieren gehen will.

17.09.2015, Donnerstag

Die Euphorie hält leider nicht lange an, obwohl ich jedes Mal, wenn ich darüber nachdenke, mir sage, dass ich mich nicht so anstellen, sondern den Dingen einfach ihren Lauf lassen soll.
Es gibt vieles, an das ich mich erst einmal gewöhnen muss, wie zum Beispiel das Plumpsklo, die nicht vorhandene Dusche oder dass der Müll einfach den Berg runtergeworfen wird.
Das größte Problem ist aber die Sprachbarriere. Obwohl alle aus meiner Gastfamilie super freundlich sind, kann ich mich nicht so gut einleben. Und das liegt einzig und allein daran, dass ich kein Kiswahili kann – und kein Sambaa. Denn im ganzen Lushoto District spricht man zwei Sprachen, was mir das ganze nicht gerade einfacher macht – und vorher gewusst habe ich das auch nicht.
Außerdem muss ich hier lernen, alleine zu sein. Nachmittags bin ich immer in meinem Zimmer und lerne. Das fühlt sich nicht gut an. Ich rede ja sehr gerne und bin auch gerne unter Menschen, aber beides funktioniert leider noch nicht. 
Die Sprache ist auch in meinem Job ein großes Problem. Ich habe nämlich keine genaue Aufgabe bekommen. Ich soll in der Primary School in Kwekitui arbeiten, aber nicht unterrichten, und im Youth Center in Mbelei (eigentlich nur `ne Bibliothek), wo kaum Jugendliche vorbeikommen. Dass ich aber kaum Kiswahili und kein Sambaa spreche, ist ein großes Problem, denn wie soll ich dann rausfinden, mit wem ich mich verstehe, wo ich anpacken kann und wie ich Jugendliche anlocken kann, meine Ideen und Projekte in die Tat umzusetzen?
Ich hoffe, mich überkommt noch der Optimismus..
 
Seid nett zu anderen!

Baadaye,
Lynn =)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen